Geomatiker/in

Das Ausbildungsspektrum für den Beruf Geomatiker/in reicht von der Unterstützung bei der Datenaufnahme, über die Datenprozessierung und Visualisierung, der Metadatenbearbeitung bis hin zur Programmierung von kleineren Softwaretools. Auszubildende lernen den Gesamtprozess des Geodatenmanagements, also den Umgang mit digitalen und analogen Geodaten. Dabei werden Themen der Fernerkundung, Photogrammmetrie und natürlich von GIS (Geoinformationssystemen) zusammen mit Anforderungen an das Vermessungswesen und der Kartographie vermittelt.

Der Beruf des Geomatikers/in fängt nicht nur die wichtigen Inhalte aus dem nicht mehr angebotenen Beruf Kartograph/in auf, sondern nimmt neben den wichtigen Elementen der Vermessungstechnik auch wesentliche Inhalte aus der Informationstechnik (IT) auf.

Die theoretische Berufsausbildung zum Geomatiker/in findet zusammen im OSZ Eduard Maurer in Hennigsdorf statt. Weiterbildende Lehrgänge zur Vermessungstechnik werden in Frankfurt/Oder besucht.

weiterführende Informationen

Näheres zu diesem Beruf erfahren Sie bei der Bundesagentur für Arbeit.