Sektion 1.4: Fernerkundung

Sektionsleiter: Dr. Luis Guanter

Wir befassen uns mit der Definition, Simulation und dem Design von hyperspektralen optischen Sensoren und der Analyse und Auswertung unserer Messungen von Flugzeug- und Satellitenplattformen. Im Rahmen der optischen Fernerkundung studieren wir die variierenden Stärken der elektromagnetischen Strahlung, die von der Sonne emittiert und von der Erdoberfläche nach Interaktion reflektiert wird. Wir konzentrieren uns dabei auf die Wellenlängen des sichtbaren Licht bis zum kurzwelligen Infrarot bei einer spektralen Auflösung im Nanometerbereich. Im Rahmen dieser Forschungsarbeiten tragen wir mit spektral hochauflösenden Instrumenten und unseren methodischen Entwicklungen erheblich zum Verständnis und zur Beantwortung einer Vielzahl geowissenschaftlicher Fragestellungen bei. Um dringliche Forschungsfragen für die Zukunft gemeinsam mit der internationalen Wissenschaftsgemeinde beantworten zu können, haben wir den hyperspektralen Satellitensensor EnMAP definiert, der von der Regierung 2006 genehmigt wurde und im Jahr 2017 gestartet werden wird.

Unser zweiter Schwerpunkt in der Sektion befasst sich mit dem Mikrowellenbereich. Unter Verwendung der InSAR Technologie berechnen wir aus den Messdaten hochgenaue Deformationskarten. Durch die komplementäre Analyse mehrerer Radaraufnahmen des gleichen Gebietes sind wir in der Lage kleinste Deformationen im cm-Bereich an der Erdoberfläche zu erfassen und damit Beiträge zur Risiko- und Schadensminderung bei Naturkatastrophen zu leisten. 

In der Anwendung konzentrieren wir uns auf die Beobachtung und Analyse von Wüstenrandgebieten und erfassen auch die in Böden vorhandene Feuchte. Mit spektroskopischen Methoden können wir auch die Art und die Menge vieler verschiedener Minerale in Böden und Gesteinen bestimmen. Damit liefern wir wichtige Informationen für die Rohstoffexploration, begleitende Maßnahmen während der Abbauphase und zur Beurteilung und Rekultivierung von Abraumhalden in stillgelegten Tagebauen. In diesem Zusammenhang bieten wir Geologen und Bodenkundlern auch grundlegende Unterstützung bei der thematischen Kartierung großflächiger Gebiete an. Ebenso unterstützen wir Stadtplaner bei der umfassenden Kartierung von Biotopflächen in besiedelten Gebieten und unterstützen die geoökologische Forschung mit aktuellen Bestandsaufnahmen der Flächennutzung in der Landwirtschaft.

InSAR Messungen werden genutzt, um Erdbeben und aufgetretene Deformationen zu charakterisieren und zu messen, vulkanische Aktivitäten, Bewegungen von Gletscher und Eis-Platten zu erfassen und Naturkatastrophen und Umweltveränderungen wie bei Hangrutschungen und Absenkungen zu monitoren.

 

Kontakt:

Dr. Luis Guanter
Leiter Fernerkundung

Telegrafenberg
Haus A 17, Raum 20.22
14473 Potsdam
tel. +49 331 288-1190

Assistenz

Profilfoto von  Dipl.-Ing. Christiane Scheidt

Dipl.-Ing. Christiane Scheidt
Assistenz Fernerkundung

Telegrafenberg
Haus A 17, Raum 20.21
14473 Potsdam
Tel. +49 331 288-1191