Erdbeobachtungsmissionen und Datenprozessierung

Unsere Gruppe konzentriert sich auf die Entwicklung zukünftiger Erdbeobachtungssensoren und modernster Datenverarbeitungsalgorithmen. Unsere Aktivitäten umfassen ein breites Spektrum von Forschungsgebieten wie hyperspektrale Sensoren, Sensor-End-to-End-Simulationen, Nachtbeleuchtung, Strahlungstransport, atmosphärische Korrektur, Big Data sowie die geometrische Fusion von hyperspektralen und Lidar-Daten.

Angewandte hyperspektrale Fernerkundung

In diesem Themenfeld liegt der Schwerpunkt in der Entwicklung neuer Methoden zur hyperspektralen Fernerkundung, um in verschiedenen Skalen und mit verschiedenen Sensoren geowissenschaftlichen und Umwelt- Fragestellungen nachzugehen.

Radar und optische Fernerkundung zur Analyse von "Geohazards"

Unsere Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit der Entwicklung und Anwendung von fernerkundlichen Methoden zur Analyse von geogenen Naturgefahren (Geohazards) mit dem Ziel der Gewinnung eines detaillierten raum-zeitlichen Prozessverständnisses als wichtiger Grundlage für eine verbesserte Gefährdungs- und Risikoeinschätzung.  Die Methodenentwicklung basiert sowohl auf optischen als auch auf Radardaten mit dem Ziel ihrer gemeinsamen Nutzung für eine bestmögliche Informationsextraktion.

Integration von in-situ Daten und Fernerkundungsdaten (TERENO)

Die Arbeitsgruppe befasst sich schwerpunktmäßig mit der Erfassung von Vegetations- und Bodenparamatern auf der Basis von Fernerkundungsdaten in Kombination mit in-situ Messungen. Diese Informationen finden Eingang in hydrologische und klimatologische Modellierungen, wie z.B. der Modellierung flächenhafter Evapotranspiration. Das Hauptforschungsgebiet stellt das GFZ-Observatorium TERENO-NO dar

Global monitoring of vegetation fluorescence (GlobFluo Projekt)

Das GlobFluo Projekt (globale Bewertung der vegetationsbedingten Photosynthese durch die Fernerkundung von Chlorophyllfluoreszenz aus dem Weltraum) wird durch das Emmy Noether Programm der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert. Das Ziel des Projekts ist es eine Nachwuchsforschergruppe aufzustellen, die den wissenschaftlichen Schwerpunkt auf die Fernerkundung der Chlorophyllfluoreszenz (von solarer Strahlung induziert und von der Vegetation emittiert) aus dem Weltraum legt. Unsere Arbeit beinhaltet dabei den technischen Aspekt, d.h. die Ableitung der Chlorophyllfluoreszenz aus satellitengestützten Messungen, sowie die Auswertung und Interpretation der gewonnenen Daten in Bezug auf photosynthetische Prozesse auf der globalen Skala.

Earth-Atmosphere Interactions (TEAM)

TEAM (Trace Gas Exchange in the Earth-Atmosphere System on Multiple Scales) ist eine 2012 eingerichtete Helmholtz-Nachwuchsgruppe, die sich mit den Wechselwirkungen zwischen Erdoberfläche und Atmosphäre und hier insbesondere mit dem Austausch von CO2 und Methan auf verschiedenen räumlichen Skalen beschäftigt.

Strategie

Strategie der Forschung Sektion 1.4

Spektralbereiche